Schüssler Salze ...

Schüßler-Salze sind Präparate von Mineralsalzen in homöopathischer Potenzierung. Die Therapie mit Schüßler-Salzen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler (1821–1898) zurück und basiert auf der Annahme, Krankheiten entstünden allgemein durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen und könnten durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden.

 

Durch die Zufuhr dieser fehlenden Mineralstoffe bekämpfte Schüssler die Krankheiten. Dazu ist die Potenzierung der Salze notwendig, um Mängel innerhalb einer Zelle aufzufüllen. Nach seiner Auffassung gelangen diese hoch verdünnten feinstofflichen Mineralstoffe (einzelne Ionen) in das Zellinnere. 

Die Defizite ausserhalb der Zellen sind durch eine mineralstoff- und basenreiche Ernährung aufzufüllen, da ein Gleichgewicht zwischen Zellinnerem und extrazellulärem Raum für die gresunderhaltung notwendig ist.

 

Dieses Prinzip ist mit dem homöopathischen nicht vergleichbar, da hier Ähnliches nicht mit Ähnlichem geheilt wird, sondern physiologisch-chemische Vorgänge im Vordergrund stehen.

 

 

Hier nun eine grobe Ausführung der einzelnen Mittel, die aber weder eine Anleitung zur Selbstdiagnose sein kann, noch einen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Sie kann auch nur bedingt für die Behandlung an Tieren verwendet werden...

 

Nr. 1. Calcium Fluoratum

Narbenbehandlung

Lymphknotenverhärtungen

Verhärtungen des Gewebes

Hautrisse

Schrunden

Rhagaden

Hornhaut

Schwache Bänder

Krampfadern

Hämorrhoiden

Nagelbettentzündung

 

Nr. 2. Calcium Phosphoricum

Verspannungen

Spannungs-Kopfschmerzen

Husten

Knochenschmerzen

Ekzeme

 

Nr. 3. Ferrum Phosphoricum

Erste Hilfe

Schmerzen

Prellungen

Quetschungen

Blaue Flecke

Zerrungen

Verstauchungen

Pochende Schmerzen

Schwellungen

Gerötete Entzündungen

Abschürfungen

Sonnenbrand

Leichte Verbrennungen

Gelenkentzündungen

Insektenstiche

 

Nr. 4. Kalium Chloratum

Hämorrhoiden

Krampfadern

Hautausschläge

Sehnenscheidenentzündung

Schleimbeutel-Entzündungen

Verwachsungen

Frostbeulen

Besenreiser

Couperose

Hautgriess

Warzen

 

Nr. 5. Kalium Phosphoricum

Schlecht heilende Wunden

Geschwüre

Gewebsnekrosen

Quetschungen

Tennisarm

Muskel-Überlastung

Gesichtslähmungen

 

Nr. 6. Kalium Sulfuricum

Hautschuppungen

Hautpflege

Ekzeme

Neurodermitis

Psoriasis

Muskelkater

Oberbauchschmerzen

Nebenhöhlenentzündung

 

Nr. 7. Magnesium Phosphoricum

Schmerzen

Kopfschmerzen

Juckreiz

Durchblutungsstörungen

 

Nr. 8. Natrium Chloratum

Hautausschläge

Bandscheibenschäden

Arthrose

Gichtschmerzen

Insektenstiche

Trockene Nasenschleimhaut

Leichte Verbrennungen

 

Nr. 9. Natrium Phosphoricum

Hautunreinheiten

Akne

Mitesser

Abszesse

Lymphknotenschwellungen

Orangenhaut

Schlecht heilende Wunden

Neurodermitis

Windeldermatitis

 

Nr. 10. Natrium Sulfuricum

Bläschen

Sonnenallergie

Warzen

Erfrierungen

Geschwollene Füsse

Geschwollene Hände

 

Nr. 11. Silicea

Bindegewebsschwäche

Schwangerschaftsstreifen

Falten

Eiterungen

Nabelbruch

 

Nr. 12. Calcium Sulfuricum

Offene Eiterungen

Furunkel

Rheumatische Schmerzen

 

Nr. 13. Kalium arsenicosum

Muskelkrämpfe

Knochenschmerzen

Knochenentzündungen

Juckreiz

Hauterkrankungen

Ekzeme

Neurodermitis

Schuppenflechte

Psoriasis

 

Nr. 14. Kalium bromatum

Akne

Pickel

Hautausschläge

Psoriasis

Schuppenflechte

Schleimhautentzündungen

 

Nr. 15. Kalium jodatum

Ischias

Hexenschuss

Trigenimusneuralgie

Knieschwellungen

Gelenkentzündung

Knochenentzündung

Knochenhautentzündung

Akne

Pickel

 

Nr. 16. Lithium chloratum

Gelenkentzündungen

Hexenschuss

Ekzeme

Neurodermitis

Narbengewebe

 

Nr. 17. Manganum sulfuricum

Venenschwäche

Krampfadern

Gelenkschmerzen

Arthrose

Muskelzittern

Muskelschmerzen

Ekzeme

Flechten

Psoriasis

Schuppenflechte

 

Nr. 18. Calcium sulfuratum

Neuralgien

Venenschwäche

Krampfadern

Hämorrhoiden

Haut-Eiterungen

Furunkel

Geschwüre

Schlecht heilende Wunden

Milchschorf

 

Nr. 19. Cuprum arsenicosum

Muskelkrämpfe

Wadenkrämpfe

Restless Legs

Ischias

Venenentzündungen

Krampfadern

Furunkel

Karbunkel

 

Nr. 20. Kalium aluminium sulfuricum

Blähungen

Gelenkschmerzen

Knieentzündungen

Trockene Haut

Trockene Schleimhäute

Ekzeme

Neurodermitis

Juckreiz

 

Nr. 21. Zincum chloratum

Muskelkrämpfe

Akne

Pickel

Juckreiz

Herpes

Schlecht heilende Wunden

 

Nr. 22. Calcium carbonicum

Skoliose

Rundrücken

Lymphknotenschwellungen

Knochenentzündungen

Osteoporose

Hautausschläge

Hautentzündungen

Ekzeme

Milchschorf

 

Nr. 23. Natrium bicarbonicum

Ekzeme

Hautausschläge

 

Nr. 24. Arsenum jodatum

Sehnenscheidenentzündung

Akne

Pickel

Ekzeme

Hautausschläge

Juckreiz

 

Nr. 25. Aurum chloratum natronatum

Juckreiz

Warzen

 

Nr. 26. Selenium

Herpes

 

Nr. 27. Kalium bichromicum

Geschwüre

Kontakt:

Frunsbeerstr.12

25785 Nordhastedt

 

 

04804 185 345

 

info@tiere-natuerlich.de